Das Maker+ Wanderprojekt

Stell dir vor, es ist Lockdown … und trotzdem können sich die Mitglieder des Vereins persönlich kennenlernen und zusammen kreativ sein! Das ist die Idee des Maker+ Wanderprojektes. Wie soll das gehen?

Wir starten mit einem einfachen Alltagsgegenstand: ein gebrauchtes Longboard.
Es soll erweitert, verschönert, verbessert, verändert, angepasst, umgestyled werden … was immer uns einfällt. Nur machen wir das nicht alle gleichzeitig, sondern nacheinander. Alle bearbeiten also für sich daheim das Longboard – setzen ihre Kreativität und Fähigkeiten so ein, wie sie es am besten können. Wie bei einem Staffellauf wandert das Longboard von Mitglied zu Mitglied und wird dadurch zu unserem ersten gemeinsamen Projekt!

Im Wanderprojekt gibt es keine Vorgabe, wie das Longboard einmal aussehen oder was es können soll. Es bleibt letztlich allen einzelnen überlassen, wie und mit welchen Mitteln sie das Board verändern. Die spannende Frage ist: Was entsteht am Ende?

Welche Regeln gibt es bei der Bearbeitung? Der Kreativität sollen keine Grenzen gesetzt sein! Daher ist eigentlich nur eine Regel zu beherzigen:

Respektiere, was die Teilnehmer:innen vor dir bereits gemacht haben. Wenn z. B. etwas bemalt wurde, dann muss dies weiterhin erkennbar bleiben. Und wenn eine Erweiterung abgebracht wurde, darf diese nicht abmontiert werden. Kurzum: Versuche deine Idee in die vorhandenen Veränderungen zu integrieren!

So verläuft die Organisation:

  1. Wenn du Lust hast mitzumachen, schreibe eine E-Mail an wanderprojekt@betreiberverein.de und nenne deinen Namen und Telefonnummer. Deine Daten erhalten auch die anderen Teilnehmer:innen, damit ihr euch besser untereinander koordinieren könnt.
  2. Das Wanderprojekt startet in den nächsten Tagen. Der erste Wanderprojekt-Teilnehmende wird von uns kontaktiert und wir vereinbaren einen Termin für die Übergabe des Longboards.
  3. Nun nimmt das Longboard seine Reise durch die Mitglieder des Vereins auf! Alle überlegen sich eine Gestaltung / Veränderung und setzen diese um. Achtung: Damit es nicht zu lange dauert, soll das Board maximal 4 Tage bei jeder Person verbleiben – danach geht es weiter!
  4. Bist du an der Reihe, dann wirst du von der Person vor dir kontaktiert (Telefon / E-Mail). Ihr vereinbart Zeit und einen öffentlichen Ort für die Übergabe des Longboards – am besten vor dem Schaufenster vom ex-Pfeiffer.

Wenn du das Longboard bekommst bzw. an die nächste Person übergibst, ist das die Gelegenheit, ein kreatives Mitglied des Vereins kennenzulernen: Endlich real und nicht nur virtuell! (Die Kaffee- & Bierrunde ist trotzdem toll 🍻)

Nachdem du dich bei wanderprojekt@betreiberverein.de gemeldet hat, bekommst du noch mal genauere Infos von uns. Z. B. können wir euch gerne bei der Übergabe der Longboards unterstützen. Zur Dokumentation und für unsere Social-Media-Kanäle (z. B. Instagram) möchten wir auch Fotos und Videos machen.

Wir freuen uns riesig auf unser erstes gemeinsames Projekt!